#thailand 2 – Khao Lak

Dienstag 14. März
Der zweite Teil unserer Reise führt uns nach Khao Lak. Wir haben uns vom Hotel ein Taxi bestellen lassen, dass uns zum Flughafen Don Muang in Bangkok bringt. Von da aus geht es mit dem noch von Daheim aus gebuchten AirAsia Flug nach Khao Lak. Am Morgen haben wir noch mit dem Hotel telefoniert und gefragt, ob für uns ein Transfer vom Flughafen organisiert werden kann. Zwar etwas kurzfristig, hat aber alles super geklappt. Wir wurden am Flughafen in Phuket bereits erwartet. 

Nach ca. 1,5 h erreichten wir das Hotel Khao Lak Golden Place.

Nach so viel Reisestress haben wir uns dann auch den restlichen Tag am Strand entspannt und abends den Sonnenuntergang genossen.

 

Mittwoch 15. März

Was man in Thailand auf jeden Fall mal machen sollte, ist mit einem Roller die Gegend zu erkunden. Roller mieten in Thailand ist sehr easy. Für 250 Baht pro Tag ist man flexibel unterwegs und kann die Strände und Sehenswürdigkeiten um einen herum entdecken.

 

Unser erstes Ziel war der Wasserfall Ton Chongfa. Nachdem wir unseren Roller am Fuße des Berges abgestellt haben, mussten wir uns allerdings noch fast eine Stunde den Weg bergauf durch den Dschungel bahnen. Bei einer furchtbaren Luftfeuchtigkeit, in Flipflops! (Typisch Tourie!) 🙄

Entschädigt wurden wir allerdings mit einem auf 5 Plateaus verteilten Wasserfall, auch wenn wir aufgrund unseres eher touristischen Schuhwerks lediglich die unteren beiden gesehen haben.

Danach ging es zur Abkühlung zum ein paar Kilometer weiter liegenden White Sand Beach. Chillen und Sonne genießen bis zum Sonnenuntergang.

 

Donnerstag 16. März

Wir haben für den Tag einen Ausflug zu „Surim Island“ gebucht und mussten dementsprechend früh aufstehen.

Wir wurden mit dem Minivan abgeholt und zum Speedboat gebracht. Danach ging es mit diesem noch 1,5 h übers Meer zur Insel. Die erste Station war ein Stranddorf mit Einheimischen. Sehr interessant und kaum vorstellbar, wie die Menschen dort leben!

Danach ging es zum Schnorcheln ans Riff, welches allerdings nicht besonders spektakulär war.

Nach dem ersten Schnorcheln legten wir eine Mittagspause auf der Insel (die übrigens sehr schön ist!) ein, mit Zeit zum Baden und Relaxen. Nach zwei weiteren Schnorchel-Stopps ging es mit dem Speedboat wieder zurück aufs Festland.

Und abends gab es neben leckerem Essen eine original thailändische Massage.

 

Freitag 17. März

Am letzten Tag in Khao Lak haben wir uns wieder einen Scooter gemietet und sind nochmals zum White Sand Beach gefahren, wo wir den ganzen Tag verbracht haben.

Auf dem Rückweg haben wir einen einheimischen Markt mit jeder Menge Streetfood entdeckt und uns dort ein bisschen durchgefuttert 🙂

Als wir den Tagesausflug am Wasserfall verbracht haben, hat uns ein deutsches Paar, dass wir dort getroffen hatten, das Moo Moo Cabaret wärmstens und mit einem Augenzwinkern empfohlen. Daher sind wir an diesem Abend dem Tipp gefolgt und nach dem Markt zur Show gefahren. Es stellte sich als eine wirklich gut gemachte Transvestiten Show heraus. Lustig aber niveauvoll und auf jeden Fall empfehlenswert.